Die essentiellen Zutaten

Ein gutes Brot kann nur mit den richtigen Zutaten gelingen... Oma hilft dir, dich darin zurechtzufinden und führt dich schrittweise durch die Herstellungsetappen, damit Brot und Brioche-Spezialitäten immer köstlich werden!
1- Hefe Backhefe ist ein lebender Organismus, den man für die Brotherstellung unbedingt braucht. Sie verleiht dem Brot Volumen und den Geschmack, den Du so liebst!  Backhefe ist in verschiedenen Formen erhältlich: flüssig, frisch in kleinen Blöcken, als aktive Trockenhefe zum Anfeuchten oder als Instant-Trockenhefe. Welche Hefe Du auch nimmst, folge den Tipps von Oma! Hier erfährst Du mehr über die verschiedenen Hefearten: Die verschiedenen Hefearten
2- Mehl Weißmehl, Vollkornmehl, Roggenmehl, Bio-Mehl... jedes Mehl verleiht Deinem Brot einen besonderen Geschmack, eine bestimmte Konsistenz, Farbe und Aroma. Weizenmehl besteht zu 70 bis 80 % aus Stärke, zu 9 bis 15 % aus Eiweiß und zu weniger als 2 % aus Fett. 15 bis 20 % des Eiweiß sind wasserlöslich. Das restliche Eiweiß bildet beim Kneten das Glutennetzwerk. Gluten ist haltefähig, elastisch, viskos und formbar. Dank dieser Eigenschaften bildet es im Laufe der Brotherstellung ein undurchlässiges Netzwerk, in dem das Kohlendioxid gehalten wird, und sich unter Druck ausdehnt und die Porenstruktur des Brotes bildet. Für Menschen mit Glutenunverträglichkeit, die also an der Krankheit Zöliakie leiden, gibt es glutenfreies Mehl wie zum Beispiel Maismehl, Buchweizenmehl, Kastanienmehl usw. Im Handel sind noch viele andere Mehltypen erhältlich. Probieren Sie einfach und entdecken Sie neue Geschmacksvarianten und Eindrücke -  genau das macht den Genuss von selbst gebackenem Brot aus!Oma's Tipp Mehl ist gut haltbar. Allerdings spielt die Frische des Mehls für gelungenes Brot eine Rolle. Zu altes Mehl riecht nach Schimmel. Bewahre das Mehl an einem trockenen, kühlen Ort auf. Die Haltbarkeit von Vollkornmehl ist wesentlich kürzer die von Weißmehl. Lagere also nicht zu große Mehlmengen ein, sondern kaufe lieber nach Bedarf frisches Mehl.
3- Milch Milch braucht man für Brioche-Spezialitäten mit sehr weicher Krume. Milch sollte bei der Verabeitung immer lauwarm sein.Oma's Tipp Für köstliches Feingebäck nimmst Du am besten Vollmilch, damit wird Dein Gebäck weicher und zart schmelzend.
4- Salz Salz brauchen wir für die Brotherstellung unbedingt. Es ist nämlich ein Geschmacksverstärker! Das Salz hebt die geschmacklichen Feinheiten des Getreides hervor und verstärkt sie. Wenn man im Teig auf Salz verzichtet, wirkt sich das empfindlich auf das Endergebnis aus: das Brot entwickelt sich schlecht und die Kruste bleibt hell.Oma's Tipp Auf die richtige Dosierung kommt es an! Zu viel Salz kann die Gesundheit beeinträchtigen. Für eine gesunde Ernährung ist es darum besser, weniger Salz zu verwenden, als ganz auf Brot zu verzichten! Salz und Hefe sollten möglichst nicht direkt in Berührung kommen.
5- Zucker Zucker nimmt die verschiedensten Formen an. Ob raffinierter Zucker, Rohrzucker oder Honig, ob dunkler oder heller Zucker, sie alle verleihen Brioche und Früchtebrot ihren süßen Geschmack. Außerdem schmecken sie leicht karamellisiert und lassen das Brot schön goldgelb werden.Oma's Tipp Fester Zucker wird direkt zum Mehl gegeben, wohingegen flüssiger Honig in den Teig eingearbeitet wird. Für eine köstliche Variante probiere mal Ahornsirup anstelle von Zucker - ein reiner Genuss!
6- Eier Eier braucht man für festliche Brotvarianten, für Brioche-Spezialitäten, Kringel und Panettone. Sie verleihen jedem Feingebäck eine reichhaltige, üppige Konsistenz. Das Ei wird aufgeschlagen und dann mit den anderen Zutaten verarbeitet.Oma's Tipp Bestreiche Feingebäck und Blätterteig mit Eigelb, damit es knusprig und goldgelb wird.
7- Wasser Das Wasser zum Backen sollte eher hartes Trinkwasser sein, weil die Mineralstoffe (Calciumsalze) das Gluten stärken. Mit zu weichem Wasser wird der Teig eher klebrig.
8- Butter Sie macht den Teig zart und flaumig. Die Butter sollte besonders frisch und schön hellgelb sein. Wenn Du gesalzene Butter verwendest, vergiss nicht, weniger Salz zu nehmen.Oma's Tipp Nimm die Butter mindestens eine halbe Stunde vor dem Brotbacken aus dem Kühlschrank, damit sie einfacher zu verarbeiten ist.
9- Aromen Backobst, frisches Obst, Körner, Schokostückchen, Kräuter und Gewürze... mit diesen Zutaten bekommt das Brot einen festlichen Anstrich und schmeichelt dem Geschmackssinn von klein und groß!

Kommentar abgeben

Lesaffre © Designed by OVM CommunicationImpressum und Datenschutz